Bezirksorganisation Melk

  • Facebook icon
  • Flickr icon

Ambitioniert und machbar

Das EU-Parlament als Tempomacher beim Green Deal

Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments stimmt heute und morgen über das Europäische Klimagesetz ab. SPÖ-Europaabgeordneter Günther Sidl betont im Vorfeld der Abstimmungen: "Das Klimagesetz ist das Herz des europäischen Green Deals. Wir wollen, dass Europa bis 2050 klimaneutral ist und dafür braucht es einen verbindlichen Rahmen. Nur wenn wir einen wirklich ambitionierten Weg einschlagen, der im nächsten Schritt auch umgesetzt wird, können wir das Ruder in der Klimakrise noch umreißen."

 

"Uns läuft die Zeit davon. Die EU-Kommission hat erkannt, was auf dem Spiel steht, und hat einen guten Vorschlag abgeliefert. Wir fordern im EU-Parlament aber einen noch stärkeren Klimaschutz", so Sidl und ergänzt: "Ich erwarte mir, dass eine Mehrheit der Abgeordneten für eine verbindliche Reduktion von mindestens 60 Prozent der Treibhausgase stimmt, obwohl ich mir persönlich 65 Prozent wünsche. Aber es gibt leider noch immer Fraktionen, die den Klimawandel weder als Gefahr erkennen noch die notwendigen Schritte als Chance für Europa begreifen. Das ist ein wichtiger Kompromiss, der über den Vorschlag der Kommission hinausgeht und trotzdem für die Mitgliedstaaten zu bewerkstelligen ist. Denn der Green Deal kann nur gelingen, wenn alle mitmachen und die Lasten gerecht verteilt werden. Statt weiter zu blockieren und den Kopf in den Sand zu stecken, braucht es jetzt endlich ein Umdenken in allen Bereichen."